Lust auf Meer

Meer Taza
Meer Veta
Meer Charco

Vamos a la playa: La Palma ist wahrlich nicht berühmt für kilometerlange weiße Sandstrände. Dafür laden rings um die Insel kleinere und größere Strandbuchten mit schwarzem Sand zum Baden ein.

Die Wasserqualität ist ausgezeichnet. So dürfen sich die Strände Tazacorte, Puerto Naos, Charco Verde, Los Cancajos und Bajamar seit vielen Jahren über die Blaue Flagge der Foundation for Environmental Education (FEE) freuen. Ausschlaggebend für die Auszeichnung sind unter anderem die Wasserqualität, sauberer Sand, die Sauberkeit und Ausstattung der Sanitärbereiche und eine professionelle Wasserrettung.

Nur im Juli und August, wenn auch die Festlandspanier Urlaub auf La Palma machen, kann es voll werden an den Stränden. Den Rest des Jahres geht es sehr beschaulich zu.

Unsere Strand-Empfehlungen

Charco Verde – zwischen Puerto Naos und El Remo

Knapp 250 Meter lange flache Bucht mit feinem schwarzem Sand. Für das leibliche Wohl sorgt eine kleine Bar. Ansonsten gibt es Sonnenschirme, einen Verleih für Sonnenliegen, Picknickplätze, hölzerne Laufstege, ein Beach-Volleyballfeld, Toiletten, Duschen und einen Wasserrettungdienst.

Charco Verde 360°

Puerto Naos

Der Palmenstrand mit seinen 65 Metern Breite und mehr als 500 Metern Länge ist vor allem bei Familien sehr beliebt. Zahlreiche Bars direkt am Strand und an der neuen Uferpromenade bieten alles was das Herz an einem sonnigen Strandtag begehrt. Freunde des Wassersports finden hier einen Kanuverleih und eine Tauchschule. Es gibt Toiletten und Duschen, einen Liegen- und Sonnenschirmverleih sowie einen Wasserrettungsdienst.

Puerto Naos 360°

Playa de la Veta – bei Tijarafe

Dieser traumhafte Strand bei Tijarafe ist nur zu Fuß oder per Boot zu erreichen. In Tijarafe zweigt links kurz nach dem Monumento mit dem Fischerboot eine schmale kurvige Straße ab. An einem kleinen Parkplatz startet der rund 30-minütige Fußmarsch. Er führt auf einem engen Pfad, durch einen ca. 30 Meter langen Tunnel und über steinige Treppen zum Meer hinab. Während der kleinen Wanderung kann man einen fantastischen Blick auf die Küste genießen. Der Strand eignet sich nur im Sommer zum Baden. Vorsicht teilweise starke Strömung.

Playa de la Veta 360°

Playa de Puerto Espíndola – zwischen Santa Cruz und San Andrés y Sauces

Mit seinen 85 Metern Länge und 5 Metern Breite gehört dieser Strand bei San Andrés y Sauces eher zu den kleineren Stränden der Insel. Nebenan liegen der gleichnamige Fischerhafen und kleine Restaurants.

Playa de Puerto Espíndola 360°

Playa Salemera - unterhalb der Gemeinde Villa de Mazo

Die Playa de Salemera ist ein kleiner Strand direkt neben einem kleinen Hafen, wo man den Fischern noch bei ihrer Arbeit zusehen kann. Von hier aus bietet sich auf dem Camino Playa de Salemera ein kurzer Spaziergang zu weiteren kleinen Badebuchten an. Der Kiosco Playa Salemera lädt zu Tapas und fangfrischem Fisch ein.

Playa Salemera 360°

Piscinas de La Fajana – bei Barlovento

Sicheres Baden im wilden Atlantik machen die Naturschwimmbecken in La Fajana möglich. Fürs leibliche Wohl sorgt das Restaurant von La Fajana mit guter palmerischer Küche. In der Nähe der Anlage kann man campen oder in kleinen Bungalows übernachten. In der Anlage sind Duschen und Toiletten, Sonnenschirme sowie ein Wasserrettungsdienst vorhanden.

La Fajana 360°