Puntagorda

Im sonnigen Nordwesten der Insel La Palma liegt die Gemeinde Puntagorda, die sich von über 1.000 Höhenmetern bis auf Meereshöhe ausbreitet. Geprägt wird die Gegend von zwei riesigen Schluchten, dem Barranco de Izcagua im Norden und dem Barranco de Garome im Süden.

Die Flora in diesem Gebiet ist sehr vielfältig. Neben den vielen Mandelbäumen und Kanarischen Kiefern wachsen hier einige sehr alte Exemplare der Drachenbäume, Palmen, sowie subtropische und mitteleuropäische Früchte. Die etwa 2.000 Einwohner leben vom Anbau von Gemüse, Bananen und Avocados.

Landschaftlich ist Puntagorda eine der schönsten Gemeinden auf der Insel. Wer einen entspannten, ruhigen und zugleich aktiven Urlaub verbringen möchte, ist hier genau richtig. Die Gegend um Puntagorda ist ein guter Ausgangspunkt für zahlreiche Wandertouren und Ausflugsmöglichkeiten, zum Beispiel zum höchsten Berg der Insel, dem Roque de los Muchachos.

Das Dorf Puntagorda besteht aus den zwei Ortsteilen Pino und El Pinar. In den kleinen Gassen des Ortes kann man die Kirchen Iglesia San Mauro und Mauro Abad besichtigen. Einige kleine Läden laden zum Shoppen ein. Zudem gibt es alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs, wie Lebensmittelläden, eine Metzgerei, einen Naturkostladen, eine Post, 2 Banken, eine Tankstelle sowie einige gute Restaurants und Cafés (mit Internet).

Wer Ende Januar nach Puntagorda kommt, wird von der Blütenpracht der Mandelbäume begeistert sein. In den Farben Weiß und Rosa stehen die Bäume dann in voller Blüte. Höhepunkt ist Anfang Februar das traditionelle Mandelblütenfest - die Fiesta del Almendro en Flor, die mit viel Musik, Wein und inseltypischen Speisen gefeiert wird.

Puntagorda hat einen kleinen Strand zu bieten, der sich in den Sommermonaten zum Baden anbietet. In den Wintermonaten ist wegen der starken Strömung Vorsicht geboten. Zum Strand nach Tazacorte benötigt man mit dem Auto ca. 30 Minuten.

Einige der Sehenswürdigkeiten sind:

  • Der windschiefe Drachenbaum in der Nähe von El Roque, der zu den ältesten Drachenbäumen der Insel gehören soll
  • Das Naturschutzgebiert der Izcagua-Schlucht und der Steilküste
  • Mirador de Miraflores: zu Fuß erreichbarer Aussichtspunkt auf dem gleichnamigen Berg
  • Felsenbucht "Porìs de Puntagorda"
  • El Fayal: ein kleines Waldgebiet mit Picknick-Area und Spielplatz, welches als Erholungsgebiet genutzt wird und auch Sporteinrichtungen bietet
  • Kirche von San Mauro Abad aus dem 16. Jahrhundert
  • Bauernmarkt „Mercadillo“: bietet frisches Obst und Gemüse, Käse, Fleisch und Kunsthandwerk aus der Umgebung

 

Lage Puntagorda