La Palma in Aktion

Aktiv Tauchen
Aktiv Wandern
Aktiv Gleiten

In den letzten Jahren hat sich La Palma immer mehr zum Treffpunkt der Aktiven jeden Alters entwickelt.

Wanderer und Mountainbiker teilen sich die ca. 1.000 Kilometer Wanderwege. Mittlerweile gibt es auch spezielle Routen nur für die waghalsigen Downhill Radler. Ab und an kreuzt eine Gruppe Reiter den Wanderweg. Niemals jedoch ist es überlaufen. Im Gegenteil, oft begegnet man keinem Menschen auf den Wanderungen und man kann die Einsamkeit und Stille in vollen Zügen genießen.

Motorradfahrer lieben die unzähligen Serpentinen. Zur Rast laden die Aussichtspunkte an den Küsten sowie Lokale in exponierter Lage ein, wie zum Beispiel die „Cervercería Isla Verde“ in Tijarafe.

Als Vulkaninsel hat La Palma eine interessante Unterwasserwelt zu bieten, denn diese ist geprägt von den noch recht jungen vulkanischen Aktivitäten der Insel. So bilden Lavaformationen und -höhlen zusammen mit Trompetenfischen, Muränen, Kugelfischen, Rochen und Wasserschildkröten ein aufregendes Unterwasserszenarium. Die angenehmen Wassertemperaturen zwischen 18 und 23 Grad ermöglichen Tauchgängen in den sauberen Gewässern des Atlantiks zu jeder Jahreszeit.

Außerdem lädt der Atlantik zum Kanufahren, Surfen & Kitesurfen oder Segeln ein.

Auch aus der Vogelperspektive ist La Palma sehr beeindruckend. Begünstigt durch eine meist gute Thermik sind die Berghänge oberhalb des Küstenortes Puerto Naos zum Mekka der Gleitschirmflieger geworden. Es vergeht kaum ein Tag, an dem man nicht die bunten Schirme aus bis zu 1.300 Metern Höhe gen Strand treiben sieht.